#kurzerklärt – Warum der #tagesschau-Videoclip „Warum Wählen wichtig ist“ wenig motiviert

Liebe Tagesschau, dieser Film erreicht leider nicht viel bei den Nicht-Wählern.

Erkenntnisse aus Psychologie bis Verhaltensforschung (unsere eigene Forschung wie auch die internationale Forschung in Behavioral Economics / Verhaltensökonomie) zeigen bessere Wege zur Motivation:

Wichtiger Ansatz bei der Motivation von Menschen (z.B. als Wähler) ist unser soziales und gruppendynamisch ausgerichtetes Unterbewusstsein: Wir achten immer auf unser soziales Umfeld, unseren Freundeskreis, und Familie, deren Vorbilder und Werte sind unsere Werte oder Gegenmodelle.

 

Wer Menschen motivieren will, muss ihre sozialen und emotionalen Werte positiv motivieren und berücksichtigen.

Wenn man nun wie in diesem Film einfach betont, dass so viele Bürger #NichtWähler (#AfD-Wähler / etc.) sind oder werden, dann fühlen sich die bisher in der Entscheidung schwankenden wahlberechtigten Mitmenschen wie auch die bestehenden Nicht-Wähler (und das gilt auch für viele andere Gruppen-Dynamiken, wie Fankreise, etc. ) zunehmend in der Mehrheit:

„Wenn schon so viele, die ich kenne, (Nachbarn, Bekannte, Freunde, Hausbewohner, Mitmenschen, Norddeutsche, Sachsen, Kollegen, Fußballfans, etc.) nicht wählen gehen, dann bin ich ja nicht der/die Einzige, dann bin ich ja ziemlich richtig mit meiner Einstellung.“

 

Menschen entscheiden unbewusst immer nach den Ansichten ihrers sozialen Umfeldes, nach den Meinungen derjenigen, die ihre Meinung stärken könnten und ihnen Sicherheit geben könnten (dazu gibt es viele viele Forschungen und Studien, einer der Bereiche dazu ist z.B. das bekannte Gruppendenken / „Group Think“ als Fachbegriff, aber auch die sogenannte soziale und Meinungs-Filterblase / Filterbubble beschreibt Ähnliches).
.
So entstehen Shitstorms, so entstehen Fanstürme und so bestätigt man zum Beispiel die Nicht-Wähler (AfD-Wähler / …), dass sie auf der richtigen Seite sind. Denn mehr und mehr andere Mitmenschen machen es ja auch, Dann muss es ja richtig sein.

Und da hilft ein einfacher Statistikfilmclip bestimmt nicht. Erst recht nicht bei der Gruppe der Wähler, die sich nicht (mehr) für frustrierende Politik-Krisen oder Ereignisse interessiert – Daten, die der Film ja auch zitiert.

 

Menschen motiviert man immer durch gute oder emotionalisierende Beispiele,

  • dadurch, dass man zeigt, was man alles bewegen kann, wenn man wählen geht und sich allgenein für Gesellschaft und gute faire Regierungswege und Politik engagiert,
  • dadurch, dass man Beispiele zeigt, gute Beispiel-Projekte von durch demokratische Beteligung geschaffenen guten Lösungen und erreichten Zielen
  • dadurch, dass man Menschen als Vorbilder zeigt, die etwas geschaffen haben, auch, weil sie wählen gehen oder sich engagieren
  • dadurch, dass man viele positive Erfolge zeigt, die durch politisches und gesellschaftliches Engagement erreicht wurden
  • dadurch, dass man soziale Wärme und Integration schafft für diejenigen, die sich verloren oder ausgegrenzt und ignoriert fühlen oder es schlimmstenfalls noch sind

 

Das ist der Ansatz, um Menschen zu bewegen – für jeden Einzelnen, für Dich und mich:

  • Zeige ihnen Lösungen und gute Beispiele und Erfolge,
  • Zeige ihnen Wege und ggf. Auswege von den Dingen, die sie nicht wollen, (Polarisieren ist manchmal hilfreich, kann aber auch ins Negative kippen)
  • Gib ihnen eine Perspektive,.
  • Vergiss die vielen negativen Beispiele, denn die motivieren nicht zum Positiven – sondern sie motivieren ggf. sogar, sich nicht zu ändern, sondern bei der scheinbar sichereren und sich schön groß und sicher anfühlenden (!) Gruppe zu bleiben (es sei denn, Du machst ihnen Angst, was aber nicht unbedingt immer Positives schaffen kann),
  • Schaffe Motivation durch Vorbilder,
  • Schaffe emotionale und soziale Sicherheit durch Werte und Zusammenhalt,
  • schaffe Werte und Seele der Zukunft, die Du haben möchtest

 

Damit schaffst Du Deine und schaffen wir unsere gemeinsame Zukunft.

Denn die beginnt immer heute.
Jetzt.

Testimonials

„Durch Ihren spannenden und sehr informativen Vortrag wurde diese Veranstaltung in besonderem Maße geprägt. Hierfür ein großes Dankeschön! Es gab (…) eine Vielzahl an Nachfragen von Teilnehmern des Wissenschaftstags nach einem PDF Ihrer Präsentation.“
Kai Lipinski, Logistik-Initiative Hamburg. Veranstalter Konferenz & Wissenschaftstag der Logistik-Initiative Hamburg

Events


92. Trendtalk am 5.9.2019 zum Thema "Neue Wirtschaftsmodelle im Trend - Plurale Ökonomie bis lokale Genossenschaft?" - Hier via XING anmelden oder per Kontaktform an Trendquest

Zum 91. Trendtalk vom 1.8.2019 mit Thema "Nachhaltiges Fintech, Öko-Finanz & -Banking" hier die Präsentation zum Download sowie ein Kurzinterview mit Max Klar, Generation Z, auf YouTube:

Trendtalk® - seit Januar 2012 monatlich immer am ersten Donnerstag des Monats.
Talk, Experten-Diskussion, Networking.
2019er Termine: 5.9., 17.9., 10.10., 7.11., 5.12. - Jetzt vormerken