Die Craft des Bieres – Cheers auf Selbstgemacht!

craft-beer.galopper-ricklinger

Die Craft Beer-Welle ist aus den USA nach Deutschland herüber geschwappt. Ursprünglich dort als Gegen-Trend zur mageren Bierauswahl der Brauindustrie entstanden, wurde sie schnell zur eigenen Subkultur und Szene. Dieser Trend wurde bald auch in Europa sichtbar. Ob im Ausland etwa in London und Kopenhagen oder in Deutschland: Schnell entwickelte sich eine eigene Craft Beer-Szene.

 

Doch warum gerade in Deutschland? Unser Land, in dem es zumindest im Süden eine etablierte Tradition und bereits viele Privatbrauereien gibt? Hier dürfte es doch bereits ausreichend originäre und authentische Sorten geben. Dennoch: die deutsche Craft Beer-Szene boomt. Berlin ist Deutschlands Craft Beer-Hauptstadt, doch auch Städte wie Hamburg oder Köln ziehen nach.

 

Welche Folgen hat dieser Trend?

* Wie beeinflusst er Kulturszene und Lifestyle?

* Übernehmen große Hersteller den Trend?

* Etablieren sich Bierbrau-Sets für den Haus-Gebrauch?

* Welche Folge-Trends gibt es für Konsumenten & Marketing?

* Welche Erwartungen haben Menschen an Biermarken?

 

Um diese und auch Ihre eigenen Fragen zum Craft Beer-Trend geht es beim abendlichen open trendtalk am 5.2. in Hamburg, im Salon des Haus73. Diskutieren wir mit Fachleuten der Szene!

Wer dabei sein möchte: Hier der Link zur Anmeldung.
Der Eintritt ist frei wie stets. Dazu gibt’s ein Craft Beer zur Begrüßung als Spende der Bar „Galopper des Jahres“ im Haus73!

 

Cheers! Begleitend zum trendtalk bieten wir die Teilnahme an einer eigenen Craft Beer-Degustation! Probieren Sie 3 ausgewählte Craft Beer-Sorten und erfahren Sie dazu mehr vom Craft Beer-Experten der Galopper-Bar des Hauses.
Als leckere Grundlage dazu: Bauernbrot-Stullen vom Café Schmidtchen.

Testimonials

„Danke für Ihren sehr interessanten Vortrag und die Übersendung der Vortragsdatei. Mir hat besonders gefallen, dass sich ‚jemand um die Menschen kümmert‘.“
 
Rena Bargsten, mix Gesellschaft für Marketing- und Kommunikationswelten mbH