Gleich kaufen oder lieber im Internet bestellen? – trendtalk am 4.4. in Hamburg

Das amerikanische Modelabel Bonobo macht’s vor: Im „Guide Shop“ kann man die Kleidung anprobieren und danach online bestellen – aber nicht gleich mitnehmen….
Und ein Regensburger Fahrradladen hat sein vor-Ort-Geschäft geschlossen und bietet nur noch reinen Beratungsservice an – kombiniert mit Internetangeboten von Dienstleistern und Herstellern.
(Links zu weiterführenden Infos siehe unten)

Wandel im Einzelhandel, Erlebniswelten und Geschäfte der Zukunft – echter Laden oder nur noch Online? …

Und wer kennt nicht Leute (oder es selbst schon getan), die das neue Notebook bei Saturn ausprobieren, um es dann im Netz zu bestellen?

Wie wir einkaufen oder nicht – wir sind in einer Übergangszeit. Zwar nutzen viele Menschen das Internet bereits zum einkaufen. Aber es gibt sowohl eine Generationsgrenze wie auch eine Grenze der Traditionen und Verhaltensmuster.

Dabei zeigt sich: Beide Modelle – Online-Kauf und vor Ort kaufen – fokussieren sich mehr und mehr auf ihre Stärken oder besonderen Eigenschaften.

Was ist das Besondere am Einkauf vor Ort?
Das Erlebnis von Ort und Zeit sowie die Anwesenheit anderer Mitmenschen – es ist der soziale Faktor:

Weil ich vor Ort etwas erleben kann, gibt es einen zunehmenden Boom an Popup-Stores, an Shopping-Events und z.B. Fashion-Sales-Parties in Diskotheken oder Bars oder ungewöhnlichen Locations mit kulturellem oder extravagantem Rahmenprogramm.

„Wir wollen etwas erleben und treffen uns da auch mit Freunden“ – „ich gehe mit meiner Freundin zum Mode-Sale ins Goldfischglas“ – “Kommst du mit zum Holy Shit Shopping” – alles schon gehörte Zitate…

Dabei werden der klassische vorweihnachtliche Kunsthandwerkermarkt wie auch der Flohmarkt abgelöst, sie mögen teils Vorbilder sein, und sie wandeln sich doch ebenso …

Was entsteht hieraus? Gibt es bald zwei Extreme – einerseits Online Shopping andererseits Event-Shopping?

Einerseits die smarte Wohnung, die alle Vorräte automatisch selbst bestellt, der Einkauf von Fashion, Tech-Gadgets oder Mobiliar nur noch im Netz – und andererseits die besondere Veranstaltung, bei der wir uns mit Freunden bei Caipi und Cappuccino am Kaufrausch und Live-DJ erfreuen?

Viele Fragen zur Zukunft:
Was ist mit Einkaufspassagen, neuen oder alten Ladenräumen, Arbeitsplätzen, neuen Berufsbildern? Und spielen 3D-Drucker schon in 5 Jahren eine Rolle oder erst in 15 Jahren, laden wir uns dann eh nur noch die Druckdateien für viele Produkte ins Smart-Home?

Viele Fragen – viele Antworten!

Sie sind herzlich eingeladen zum trendtalk am Donnerstag, dem 4.4.2013:
https://www.xing.com/events/trendtalk-4-13-kaufen-probieren-internet-bestellen-1226088

Wir präsentieren ein paar zukunftsweisende und Trends setzende Beispiele und freuen uns auf spannende Gespräche und Ergebnisse!


twitter-Hashtag zum trendtalk: #tt0413

Weiterführende Infos:

[tfuse_contactform tf_cf_formid=”1″]

Sitemap

Vollansicht  |  Kompaktansicht

Kundenstimmen

“Es war ein gutes trendquest ZukunftsFrühstück letzte Woche, freue mich schon auf die Nächsten.”
 
Barbara Müller, Director Strategic Trendmanagement, SOLUTIONS Branding & Design Companies AG

Events

tq.Blog

Twitter-Stream

@trendquest

[fts twitter twitter_name=trendquest]
Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com